Befreiung – aber wie?

Wie kannst du dich von deiner ganz persönlichen Mauer befreien? Diese Mauer tut dir schließlich weh! Sie engt dich ein! Und sie verhindert, dass du der Beste bist, der du sein kannst! Du bist gefangen im eigenen Körper! Übergewicht, ein dicker Bauch, Cellulite, Unwohlsein und Rückenschmerzen sind mögliche Symptome deiner Gefangenschaft. Doch JA, eine Befreiung ist möglich! Erlebe deinen ganz persönlichen Mauerfall...

3 Dinge brauchst du für die Befreiung:

1) Die Gründe, warum du dich befreien willst! 

2) Die Einsicht, dass die Verantwortung ganz alleine bei dir liegt!

3) Das Selbstbewusstsein, den Weg in die Freiheit zu beginnen und vor allem auch durchzuhalten zu können!

Gehe während deiner Befreiung auf Entdeckungsreise und lerne deinen Körper völlig neu kennen!

Du wirst es genießen und lieben: das Wechselspiel zwischen An- und Entspannung, ein angenehmes Wärmegefühl, gesteigerte Durchblutung, innere Ruhe, Spaß, die Entlastung der Wirbelsäule, ein Wohlgefühl, die Wirkung von Glückshormonen, deinen Stolz den inneren Schweinehund besiegt zu haben, eine Verschönerung der Haut, insgesamt das Gefühl gesteigerter Energie und Lebensqualität, und noch viel, viel mehr...

Glaube an dich und deine Befreiung, dann wirst auch du einmal folgende 7 Dinge (wie meine Kundin) über dich sagen können:

1) Ich habe mich von meinen Gefängnismauern befreit:

Als ich noch stark übergewichtig war, hatte ich mir, zum Selbstschutz hohe Mauern aufgebaut. Es war ein Teufelskreis. Mit jeder Hänselei erhöhte ich die Mauern noch. Diese sollten mich vor weiteren Verletzungen schützen. Doch heute kann ich eine Verkäuferin im Schuhladen ansprechen, ohne mich schämen zu müssen. Früher hätte ich einfach alleine gesucht, bis ich das passende Paar Schuhe gefunden hätte. Heute gehe ich mit Freunden aus, früher hätte ich mich zu Hause versteckt. Ich brauche nicht mehr mit angezogener Handbremse durchs Leben gehen. Ich brauche jetzt nicht mehr, wie zu Schulzeiten, ganz zufällig, die Sporttasche vergessen, wenn Sport auf dem Programm steht. Im Gegenteil, ich freue mich riesig drauf. Körperliche Bewegung ist zu meiner Leidenschaft geworden.

2) Ich habe gelernt, mein Übergewicht an der Ursache zu beheben:

Und eben nicht nur am Symptom herumzudoktern. Ich habe mich weder operieren noch Fett absaugen lassen. Ich bin die Schritte zum Wunschgewicht gegangen. Mit Schweiß und Anstrengung. Der Lohn ist, dass ich mich als Person weiterentwickelt habe und heute überzeugt davon bin, dass nur ich bestimme, wie viel ich wiege und was für eine Figur ich habe. Ich habe es selbst in der Hand.  

3) Ich habe gelernt, meine Selbstheilungskräfte bewusst zu aktivieren:

Durch mein starkes Übergewicht durfte ich lernen, dass nachhaltige Heilung immer von innen kommen muss. Durch diese Erfahrung hat die Krankheit seine Macht über mich verloren. Ich bin bereit zu handeln, trotz gelegentlicher Ängste.

4) Mein Körper kann kleine Sünden jetzt sehr gut kompensieren:

Als Pummel zeichnete sich jede Sünde auf den Hüften ab. Heute kann ich nach Herzenslust essen und mir hin und wieder auch ein Stück Pizza oder Kuchen gönnen. Kleinere Sünden kann ich durch gesteigerte Bewegung sehr gut kompensieren. Mein Körper ist eben auf Fettverbrennung programmiert. Ich weiß jedoch sehr gut, dass es sich bei den Sünden um die Ausnahme und nicht die Regel handeln darf.

5) Ich habe die Wahl:

Als Schülerin habe mich in der Schule oder im Bus immer in die erste Reihe gesetzt. Dort war ich in einer Art Schutzzone, da der Lehrer bzw. der Busfahrer ganz in der Nähe war. Ich war unfrei, ich hatte keine Wahl.

Auf Rückfragen über mein Befinden hatte ich immer geantwortet, dass ich mich gut fühle, dass alles super sei! Heute brauche ich diesen Selbstbetrug nicht mehr.

Heute entscheide ich über mein Leben. Mein Körper unterstützt mich bei dem, was ich tue und er hemmt mich nicht mehr. Ob ich eine Herausforderung angehe oder nicht. Ich habe die Wahl.

6) Mein Körper ermöglicht mir FLOW-Erlebnisse:

Bei FLOW-Erlebnissen lebe ich nur für diesen einen Moment. Ich fühle mich voller Energie und Lebensfreude. Ich spüre mich und meinen Körper voller Konzentration, ganz und gar, und mit allen Sinnen:

Das glückliche und erleichterte Gefühl nach dem Sport, der Kick beim Fallschirmsprung, Freude beim Sex, Komplimente und Bewunderung von anderen Menschen zu erfahren oder dieses Kribbeln im Bauch, beim Tragen eines tollen Kleides.

Durch FLOW-Erlebnisse lernen wir das „große Ich“ in uns kennen. Wir erkennen, was wirklich alles in uns steckt, wenn wir bereit sind unser Bestes zu geben. FLOW-Erlebnisse entwickeln mit der Zeit eine gewisse Eigendynamik, weil wir sie immer wieder erleben wollen.

7) Ich liebe meinen Körper:

Früher habe ich meinen Körper gehasst. Heute liebe ich ihn, weil er mein Freund geworden ist. Mit ihm fühle ich mich gut. Er spornt mich an. Er hört mir immer zu. Ich kann mit ihm tolle Abenteuer erleben. Er ist ehrlich und treu. Ich kann mit ihm andere Länder, Menschen und Kulturen entdecken. Oder aber auch ganz ruhige Momente erleben. Er bereitet mir viel Freude. Wir sind ein richtig hübsches Paar. Er hat immer Zeit für mich. Er ist immer da, wenn ich ihn brauche. Ich bin dankbar dafür, dass ich ihn habe und genieße seine Nähe und die Möglichkeiten, die er mir bietet.

Zusammengefasst bedeutet die körperliche Befreiung für mich ein völlig neues Leben. Ich bin "frei", im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht mehr in meiner eigenen Haut gefangen, aufgrund von nicht vorhandenem Selbstbewusstsein. Mit normalem Gewicht kann ich alles machen was ich will, ohne so schnell an die körperlichen Grenzen (Leistungsfähigkeit) zu stoßen.

Die Befreiung ermöglicht mir ein ausgefülltes Leben, die Erfüllung meiner Träume und den Genuss meines Lebens in Attraktivität und Gesundheit.  

Mit einem Trabbi bleibt man im tiefen Morast stecken, mit einem sportlichen Geländewagen überspringt man diese Hindernisse mit Leichtigkeit.

Doch dir muss bewusst sein, dass du immer auf deinem Weg zur körperlichen Freiheit bleiben muss. Einen Zustand zu halten ist naturgemäß nicht möglich. Entweder etwas wächst oder es wird schwächer. Ein Neutral gibt es nicht. Deswegen kann wahre körperliche Befreiung auch immer nur als ein Ziel beschrieben werden, dass man sich immer wieder neu verdienen muss.

Für deinen Erfolg,

Michael Hambloch

salesvideo fb anzeige

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

VIDEO von Michael Hambloch --> So gewinnst du deine Wunschfigur --> nur noch für kurze Zeit kostenlos downloaden!

*