Mit EMS-Training zur Wunschfigur

Ich setze das EMS-Training gezielt in Trainingsprogrammen ein. Es handelt sich um ein Rehabilitations- und Trainingsgerät in Einem. Durch sanfte Elektrostimulation werden in einem effektiven Ganzkörpertraining alle Muskelgruppen gleichzeitig angesprochen. Sogar die tieferliegenden Muskelschichten werden erreicht, die bei herkömmlichem Gerätetraining sehr häufig kaum beansprucht werden.

Dank dieser Wirkungsweise werden in kurzen Trainingseinheiten schon nach wenigen Wochen hervorragende Resultate erzielt, die bisher nur durch intensives und langwieriges Krafttraining erreicht werden konnten.

--> EMS Training in der Praxis sehen!

Reduktion von Rückenschmerzen mit EMS-Training:

Beträchtlicher Schaden aus volkswirtschaftlicher und betrieblicher Sicht entsteht in Deutschland jährlich aufgrund von Rückenschmerzen:

  • häufigste Ursache für Arbeitsunfähigkeit
  • durchschnittlich mehr als 21 Arbeitsunfähigkeitstage
  • zweithäufigste Ursache für einen Arztbesuch

Neben diesen Punkten kommen die individuellen Probleme der Betroffenen auf psychosomatischer und sozialer Ebene hinzu:

  • eingeschränkte Lebensqualität
  • niedrige Arbeitsmotivation
  • Behinderung im Alltag etc.

80% aller Bundesbürger leiden im Verlauf ihres Lebens an Rückenbeschwerden. Individuell verschieden und stark von der psychischen Situation des Einzelnen beeinflusst sind Schmerzwahrnehmung und –toleranz sehr individuell. Schonung und Inaktivität, der Glaube nutzlos zu sein, haben oft ein vermindertes Selbstwertgefühl zur Folge oder zeigen sich in Affektbeladenen Reaktionen (Ärger, Ungeduld, Hilflosigkeit oder fehlendes Einfühlungsvermögen).

Eine gesunde Wirbelsäule weist eine doppel-S-förmige Schwingung auf. Sie wird durch die Lordosen (Krümmung an Hals- und Lendenwirbelsäule) und die Kyphose (Wölbung im Brustbereich) gebildet. Neben diesem beweglichen Teil der Wirbelsäule sind die Wirbel von Kreuzbein und Steißbein zu einer steifen Knochenplatte verbunden. Durch den Bandapparat wird die Wirbelsäule einerseits stabilisiert und die Bandscheiben vor Überlastung geschützt, andererseits ergibt sich eine Beweglichkeitseinschränkung vor allem im Vorwärts- und Rückwärtsneigen. Haltung, Stabilität und Mobilität der Wirbelsäule werden durch die Muskulatur des Rumpfes festgelegt. Ist diese Muskulatur gut trainiert, entlastet sie die Wirbelsäule und hält den Verschleiß zwischen den Wirbelgelenken gering.

--> EMS Training in der Praxis sehen!

Die ausschlaggebende Ursache für Rückenbeschwerden sind in der Regel muskuläre Dysbalancen. Das EMS-Training kann diesen muskulären Dysbalancen entgegenwirken. So wird eine Abschwächung der Gesäß- und Bauchmuskulatur, die bei Überbeanspruchung der tonischen Rückenmuskulatur einhergeht, durch ein EMS Training aufgehoben. Durch die Trainingsaktivität nehmen das Vermeidungs- und Schonverhalten und die damit verbundene negative Verstärkung nehmen ab. Es tritt eine verbesserte Konditionierung und Regeneration des Körpers und eine Normalisierung des Schlafverhaltens ein. Durch das gezielte Ablenken vom Schmerz und die Aufmerksamkeitslenkung erfolgt eine antidepressive Wirkung durch EMS Training. Das soziale Wirkungsfeld wird durch das Training vergrößert. Weiterhin wird durch eine Nervenreizung eine stimulationsbedingte Hemmung der zentralgerichteten Schmerzleitung an das Gehirn vollzogen. Hiermit soll eine Reduzierung von Schmerzempfindungen durch eine Hypersensibilisierung der schmerzauslösenden Nervenfasern erreicht und somit die Schmerzwahrnehmung vermindert werden. Hohe Belastungsintensitäten, während des EMS Trainings, bewirken bei den meisten Patienten innerhalb kürzester Zeit Beschwerdefreiheit.

Kurzfassung einer Untersuchung zu Ganzkörper-Elektrostimulation (EMS-Training):

Ganzkörper-Elektromuskelstimulation (EMS Cybertraining) gegen Rückenbeschwerden. Eine wissenschaftliche Studie am Institut für Sportwissenschaft der Universität Bayreuth (BOECKH-BEHRENS, W.-U. / GRÜTZMACHER, N. / SEBELEFSKY, J., 2002).

Untersuchungsziel:
Das Ziel dieser Studie war, die Effekte eines komplexen EMS Trainings auf die Rückenbeschwerden zu ermitteln.

Methodik:
49 Bedienstete der Universität Bayreuth mit Rückenbeschwerden, 31 Frauen, 18 Männer mit einem durchschnittlichen Alter von 47 Jahren nahmen freiwillig an der Studie teil. Häufigkeit und Intensität der Rückenbeschwerden sowie allgemeiner Beschwerdezustand, Stimmung, Vitalität, Körperstabilität und Körperformung wurden mit Hilfe von Eingangs- und Abschlussfragebögen ermittelt. Es wurden 10 Trainingseinheiten EMS-Training, 2mal pro Woche von je 45 Minuten Dauer mit folgenden Trainingsparametern durchgeführt: Impulsdauer 4 Sek., Impulspause 2 Sek., Frequenz 80 Hz, Anstiegszeit 0 Sek., Impulsbreite 350 ms. Die Trainingseinheiten wurden alle durch die Untersuchungsleiter angeleitet. Dabei folgte auf eine je

10-15 Minuten dauernde Gewöhnungszeit zur Einstellung der individuellen Impulsstärke ein ca. 25-minütiges Training, bei dem verschiedene statische Übungspositionen eingenommen wurden. Ein fünfminütiges Entspannungsprogramm mit einer Impulsdauer von 1 Sek., einer Impulspause von 1 Sek., einer Frequenz von 100 Hz, einer Anstiegszeit von 0 Sek., einer Impulsbreite von 150 ms schloss die Trainingszeit ab.

Ergebnisse:
Eine Reduzierung der Rückenschmerzen stellten 88,7 % der Probanden fest, wobei bei 38,8 % eine starke Minderung der Beschwerden eintrat. Bei 41,9 % ergab sich eine leichte Verbesserung des Beschwerdestatus. Auch die Häufigkeit und die Intensität der Beschwerden verringerten sich deutlich während des Trainingszeitraums.

Das EMS-Training führte darüber hinaus zu folgenden allgemeinen Effekten: 61,4 % der Personen gaben eine Verbesserung ihres allgemeinen Beschwerdezustandes an, bei 75,5 % verbesserte sich die Stimmung, 69,4 % registrierten eine gestiegene Vitalität, 57,1 % der Männer und 85,7 % der Frauen empfanden eine verbesserte Körperstabilität, 50 % der Probanden stellten positive Körperformungseffekte fest und 75,5 % fühlten sich nach dem Training entspannter.

Fazit:

Das Ganzkörper EMS-Training bekämpft die Volkskrankheit Rückenbeschwerden in sehr effektiver Weise. Der Strom erfasst offensichtlich auch die tiefen Muskeln, die durch konventionelle Behandlungsmethoden nur schwer erreicht werden können. Das spezielle Ganzkörper EMS-Training stellt ein zeitsparendes, sehr wirksames Allround-Training dar, das weit reichende positive gesundheitliche Effekte erzielt. Dabei werden sowohl therapeutische Ziele als auch präventive Ziele erreicht.

--> EMS Training in der Praxis sehen!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

10-PUNKTE CHECKLISTE für deine Dream Body Transformation (plus E-Mail-Coaching) von Michael Hambloch --> nur noch für kurze Zeit kostenlos downloaden!

*