EMS Training

EMS Training 1:1 mit Michael Hambloch -> Figur-, Reha- und Hochleistungstraining ist möglich!

EMS Training beansprucht etwa 90% aller Muskelfasern des menschlichen Skelettsystems gleichzeitig. Das macht es einzigartig und extrem zeitschonend. Eine Trainingseinheit dauert bei mir 45 Minuten, inkl. 15 Minuten Entspannung und Dehnung. Der intensive Teil liegt demnach bei 30 Minuten. Ist das fair genug?

Hier einige Anwendungsbeispiele:

EMS Training im Beauty Forum TV:

Spüre das EMS-Feeling (Gastbeitrag):

Raphaela_Schoefmann

Ich habe in 5 Monaten 5 Kilo abgenommen. Nun passen endlich die 'alten' Hosen wieder, ohne zu kneifen. Die regelmäßige Motivation, während den Trainingseinheiten, hat mir sehr geholfen!

Dr. med. Raphaela Schöfmann

TV-Bericht über die Effektivität von EMS Training:

Usain Bolt trainiert mit EMS:

Hannelore Dusend

Für mich der geniale Weg, schlank zu bleiben und für meine Gesundheit, besonders die meines Rückens, das bestmögliche zu tun. Das regelmäßige Training mit 'EMS' lässt kleine Wehwehchen und Verspannungen z.B. im Schulter- oder Lendenwirbelbereich, die durch meine sitzende Tätigkeit am PC vorprogrammiert sind, ganz schnell verschwinden. Ich fühle mich fit und gut durchtrainiert und sag immer wieder DANKE Michael. Du bist der Beste und einzigartig!
Das dem Training folgende Dehnprogramm ist grandios!

Hannelore Dusend

Applaus in der SHAPE: Auch Dank EMS Training:

gewichtsreduktion-shape2

EMS Training im Herzzentrum Bad Oeynhausen:

herzzentrum-bad-oenhausen

FAQs zum EMS Training mit Michael:

Wie funktioniert EMS Training?

EMS ist technisch gesehen ein Ganzkörpertraining unter Reizstrom. Dazu muss man wissen: Unsere Muskeln werden bereits im ganz normalen Alltag ständig durch Bioelektronik stimuliert. Genau das macht sich auch die EMS (Elektromuskelstimulation) zunutze: Sie verstärkt exakt diesen körpereigenen Effekt durch zusätzlichen, kaum spürbaren Strom von außen. Und führt so zu stärkeren, intensiveren Muskelkontraktionen als bei herkömmlichem Training.

In welchen Bereichen wird EMS bereits eingesetzt?

EMS Training hat sich bereits über mehrere Jahrzehnte in Physiotherapie, Medizin und Leistungssport bewährt. Es kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn muskuläre Dysbalancen ausgeglichen, Rückenschmerzen gelindert, die Beckenbodenmuskulatur gestärkt und die Durchblutung gefördert werden sollen. Im Hochleistungssport wird EMS-Training für eine optimale Trainingsreizung der bewegungsführenden Muskulatur, für Hypertrophie und Schnellkraft, eingesetzt.

Was sagt die Sportwissenschaft zum Thema EMS?

Zahlreiche Studien der Universitäten Bayreuth (2002–2003) und Erlangen-Nürnberg (2009), der Deutschen Sporthochschule Köln (2008) sowie der Herzklinik Bad Oeynhausen (2010) zeigen die Effektivität des EMS-Trainings. Selbst untrainierte Menschen erzielen mit einem Zeitaufwand von fünfzehn bis zwanzig Minuten pro Woche in kurzer Zeit sicht- und spürbare Ergebnisse. Übrigens nicht nur beim allgemeinen Muskelaufbau: EMS funktioniert auch hervorragend, wenn bestimmte Schwerpunkte gesetzt werden sollen, z.B. Po, Bauch oder Rücken. Außerdem ganz wichtig: EMS stellt – anders als herkömmliches Training – keine Belastung für die Gelenke dar.

Warum ist das EMS Training so effizient?

Beim EMS Training werden über 90 % der Muskelfasern gleichzeitig kontrahiert. Und das bei jeder Kontraktion! Im Gegensatz zu herkömmlichem Krafttraining werden zudem auch die tiefer liegenden Muskeln angesprochen. Dadurch verbessert sich die intra- und intermuskuläre Koordination und das Training wirkt besonders intensiv und schnell.

Ist der Reizstrom beim EMS Training gefährlich?

Nein. Training oder Therapie mit niederfrequentem Reizstrom ist nicht gefährlich. Warum? Unsere Muskeln arbeiten ständig. Dabei wird jede Bewegung durch elektrische Ladungen begleitet. Beim Training mit Reizstrom wird diese Spannung durch den zusätzlichen Reiz von außen – direkt über dem Nerv zum Muskel – lediglich verstärkt. Der Körper empfindet diesen Reiz daher nicht als fremd.

Muss man spezielle Voraussetzungen haben, um EMS Training machen zu können?

Keine besonderen. Jeder gesunde Mensch kann EMS Training gewinnbringend nutzen. Lediglich bei bestimmten Zielgruppen, bei denen grundsätzlich größere körperliche Belastungen oder Sport ausgeschlossen werden, ist auch EMS Training nicht ratsam. Wie z. B. bei akuten fieberhaften Erkrankungen, Herzschrittmachern etc. In einem persönlichen Gespräch sollten vor dem Training Kontraindikationen ausgeschlossen werden.

Welche Erfolge haben deine Kunden durch das EMS Training bereits erzielt?

Von der Körperformung, über Schmerzlinderung bzw. -beseitigung im Schulter- und Rückenbereich bis hin zur sportlichen Leistungssteigerung.

Formular ausfüllen und 1:1 Probe-EMS-Training mit Michael Hambloch vereinbaren:

Personal Trainer 2 Kopie

Dein Vorname, Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff (Pflichtfeld)

Was möchtest Du bis wann erreichen? (Pflichtfeld)

Deine Telefonnummer (Pflichtfeld)

Die Seite gefällt dir? Teile sie mit deinen Freunden:

bodyvision ebook plus coaching